Checkliste: Welches Coaching- oder Trainingsformat ist für mich das Richtige?

Einleitung – erste Gedanken

Früher dachte ich immer oh wenn ich zum Coaching gehe, dann ist das wie Therapie und krank wollte ich auf keinen Fall sein. Wer Coaching braucht, mit dem stimmt was nicht. Also dachte ich Coaching braucht nur wer ein echtes Problem hat – ich nicht! Kennen Sie diese Gedanken?
Später habe ich mich dann doch zu einem Coaching entschlossen und festgestellt, dass es mich in meiner Führungsverantwortung gelassener, entscheidungsfreudiger und am Ende erfolgreicher gemacht hat. Heute arbeite ich selbst als Coach und gebe meine Erfahrungen an Männer und Frauen weiter, die führen, entscheiden und verantworten.
Mit meinem Blog möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick ins Coaching und den damit verbundenen Möglichkeiten geben.

1. Individualcoaching – schnelles Intensivtraining für Einzelkämpfer

Das Individualcoaching ist die intensivste Form aller Coaching-Arten. In einem geschützten Raum werden persönliche und Unternehmensthemen intensiv bearbeitet.
Hier bin ich als Coachingnehmer in einer 1 zu 1 Situation mit dem Coach. Der Coach ist ganz auf mich fokussiert und unterstützt mich in der Lösungsfindung z.B.

• Bei Problemen mit Vorgesetzten
• Sie erfolgreicher werden wollen
• Sie Ihr Führungsverhalten reflektieren wollen
• Sie den Sinn in Ihrer Arbeit wiederfinden wollen
• Sie wollen sich beruflich neu orientieren
• Sie Ihre Kommunikation mit anderen Menschen verbessern möchten
• Sie sich besonderen Herausforderungen stellen wollen/müssen
• Sie etwas verändern möchten
• Sie neue Ziele finden und erreichen wollen
• Sie sind neu in der Rolle der Führungskraft

Am wirkungsvollsten kann ich meine Themen ausfechten, wenn ich mich in einem Sparring mit meinem Coach befinde. In dieser sehr intensiven Beziehung lerne ich meine Ressourcen zu finden und zu nutzen.

Geeignet ist diese Form des Coaching für alle, die nicht gern in der Öffentlichkeit arbeiten. Wenn sensible und vertrauliche Unternehmensthemen bearbeitet werden sollen oder ich eher ein introvertierter Mensch bin, dann fühle ich mich hier gut aufgehoben. Extrovertierte Menschen werden den Austausch mit anderen Teilnehmern bei dieser Form des Coachings vermissen.

Für Wen ist es geeignet
Schnelles Intensivtraining für Einzelkämpfer
Beispielthemen Private oder berufliche VeränderungFührungKommunikation

Sinnfindung in der Arbeit

Bewältigung von schwierigen Situationen

Vorteile Schnell, intensiv, der Coach ist auf mich und mein Thema fokussiert
Nachteile Keine Interaktionen oder Übungen mit anderen Teilnehmern

 

2. Teamcoaching – die offenste Art des Coachings

Das Teamcoaching ist die offenste Art des Coachings. Es gibt Einblicke in die Gruppendynamik von Teams und ermöglicht das Rollenverhalten zu trainieren. Je nach Kontext werden die Teams aus Menschen unterschiedlicher Unternehmen oder aus schon bestehenden Unternehmensteams zusammengestellt.
Im Teamcoaching kann ich meine eigenen Themen einbringen und bei der Lösung die Ressourcen der anderen Teilnehmer nutzen.

„Es ist spannend zu erfahren wie andere Menschen ähnliche Probleme gelöst haben und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben.“

So kann im Teamcoaching eine positive Gruppendynamik entstehen, die sich im Idealfall ins Unternehmensumfeld übertragen lässt und so die produktive und menschlich authentische Zusammenarbeit fördert.
Es ist eine schöne Form der persönlichen und beruflichen Entwicklung.

Für Wen ist es geeignet Für Teams aus Unternehmen und alle, die mehr über Gruppendynamik und Rollenverhalten wissen wollen
Beispielthemen TeamentwicklungFührungsverhaltenKommunikation im Team

Organisationsveränderungen

Vorteile Offene Art des CoachingsDer Austausch mit anderen Menschen gibt neue Impulse
Nachteile Sensible Unternehmensthemen können nicht so intensiv bearbeitet werdenIch kann nur einen Teil der Aufmerksamkeit des Coaches für persönliche Themen beanspruchen

 

3. Firmeninterne Coachings – Unternehmen fördern ihre Mitarbeiter

Diese Coachings finden meistens in den Unternehmen statt und konzentrieren sich auf die Mitarbeiter des Unternehmens und deren berufliche Themen. Dazu gehören die Kommunikation, die Verbesserung der zwischenmenschlichen Verhältnisse in Teams und Projektgruppen, die Führungskräfteentwicklung, sowie das Konfliktmanagement.

„Ich sehe diese Coachings als Teil der Personalentwicklung.“

So fördert das Unternehmen die Kompetenzen seiner Mitarbeiter. Bei dieser Form des Coachings kann der Coach den Coachee auch in echten Arbeitssituationen begleiten und ihm im Anschluss an das Meeting oder die Projektbesprechung ein Feedback geben, um gemeinsam mit ihm die Situation zu reflektieren. Für ein erfolgreiches Coaching ist es wichtig, das der Coachee die Bereitschaft zur Veränderung mitbringt.

Für Wen ist es geeignet Für jede Unternehmensform egal ob groß oder klein
Beispielthemen TeamentwicklungFührungsverhaltenKommunikation im Team

Organisationsveränderungen

Vorteile Wertschätzung für die Mitarbeiter des UnternehmensInstrument der PersonalentwicklungBegleitung in echten Arbeitssituationen möglich
Nachteile Unternehmensthemen stehen im VordergrundIch bin Teil der Gruppe und stelle meinen persönlichen Themen in den Hintergrund


4. Trainings – gemeinsam in der Gruppe lernen

Im Training wird in einer Gruppe gelernt. Im Unterschied zum Coaching entwickele ich im Training weniger eigene Lösungsstrategien für meine Themen. Ich bin Teil der Gruppe und ordne mich dem übergeordneten Thema unter.
Dabei kann es sich um eine Gruppe von Mitarbeitern aus demselben Unternehmen handeln oder um Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen zum Lernen zusammenkommen.

„Der Aspekt des Lernens steht hier im Vordergrund.“

Gut sind Trainings wenn sie Wissensvermittlung und Selbsterfahrung für die Teilnehmer verbinden, um so lebendiges Lernen zu ermöglichen. Trainings machen Spaß, weil sie die Möglichkeit zum Austausch mit anderen bieten und den eigenen Wissens- und Erfahrungshorizont erweitern können.

Für Wen ist es geeignet Für alle, die lernen wollen
Beispielthemen TeamentwicklungFührungsverhaltenKommunikation im Team

Organisationsveränderungen

Vorteile Vermittlung von theoretischem Input verbunden mit erlebnisorientiertem LernenGruppendynamik wird erlebt
Nachteile Es werden übergeordnete Themen vermittelt, meine persönlichen Themen werde ich nur bedingt bearbeiten können

Mein Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten sich beruflich und persönlich Weiterzubilden und sein eigenes Verhalten zu reflektieren. Für den einen ist es wichtig, dies in einem geschützten Raum oder Rahmen zu tun. Für den anderen ist der kreative Austausch mit anderen hilfreicher, da er sich gern mit anderen Menschen austauscht und daraus neue Energie und Kraft schöpft. Schauen Sie auf sich und wählen Sie den für sie richtigen Weg aus. Es gibt tausende von Angeboten auf diesem Markt, da ist auch eines für Sie dabei!

„Es lohnt sich – haben Sie Mut!“

Checkliste: Welches Coachingformat ist für mich das Richtige?

Coaching Art Für Wen ist es geeignet
Individualcoaching Schnelle und effektive Unterstützung für Einzelkämpfer und/oder persönliche Themen
Teamcoaching Offenste Form des Coachings, Gruppenerfahrungen sind möglich (miteinander & voneinander lernen)
Firmencoaching Unternehmensthemen stehen im Vordergrund
Training Lernen in der Gruppe, Wissensvermittlung in Kombination mit experimenteller Lernerfahrung